Ein Holzblasinstrument – egal, ob Klarinette, Saxophon, Querflöte, Oboe oder Fagott – kann nur dann richtig funktionieren, wenn eine absolute Dichtigkeit der Polster in den Klappen gewährleistet ist. Genau dies ist oft das Problem bei älteren Instrumenten, bei denen die Flexibilität und Geschmeidigkeit der Polster über die Jahre hinweg nachgelassen haben. Ältere Polster und eine ausgeschlagene Mechanik können nur noch bedingt nachjustiert werden, sodass schließlich  nur  eine Generalüberholung sinnvoll ist. Im Rahmen dieser umfangreichen Reparatur werden u.a. folgende Arbeiten durchgeführt:

  1. Instrument zerlegen, Polster, Kork und Filz entfernen
  2. Instrument reinigen (u.a. Entkalken des S-Bogens)
  3. S-Bogen anpassen und Kork erneuern
  4. Planfräsen der Tonkamine *, Entgraten
  5. Federn erneuern *
  6. Lötarbeiten und Ausbeularbeiten *
  7. Ausrichten des Korpus *
  8. Anpassen der gesamten Mechanik
  9. Anfertigen neuer Achsen *
  10. Bepolstern des Instrumentes (Pisoni Waterproof, Pisoni Pro)
  11. Grobjustieren und erneutes Zerlegen des Instrumentes
  12. Bekleben der Anschlagstellen mit Kork und Filz
  13. Ölen und Zusammenbau des Instrumentes
  14. Einjustieren der Mechanik
  15. Ansprache- und Intonationstest
  16. Feinjustage und Optimierung

 

*  = bei Bedarf und nach Absprache

 

Aufgrund des hohen Arbeitsaufwands, der Verwendung hochwertigster Materialien und der 2-jährigen Gewährleistung ergeben sich Kosten zwischen 690 € für eine Standard- Generalüberholung (z.B. Yamaha- oder Jupiter- Saxophon)  bis hin zu 1300 € für eine Restauration eines Vintage- Instrumentes, bei dem z.B. Löt- und Ausbeularbeiten, Entlackung, Ausrichten des Korpus, neue Achsen, etc. anfallen.

Falls Sie Interesse an einer Generalüberholung Ihres Instrumentes durch die Firma JazzWerkHof haben, können Sie gerne einen Termin mit uns vereinbaren. Die Dauer einer Generalüberholung beträgt ca. 2-3 Wochen, eine Wartezeit für einen GÜ-Termin von derzeit 6 Monaten ist realistisch.